2017
Oktober / November 2017

Holger Späth

*1952 – 2017


28. April - 28. Mai 2017

Heide Simonis

Heide Simonis muss mit ihrem einzigartigen Werdegang nicht vorgestellt werden. Gut.
Kennen Sie sie auch als Autorin? Ja. Sie wissen, dass sie Romane schreibt, dazu kurzweilige Geschichten und Lebenserinnerungen. 
Wir laden SIE nun ein, ihre wahre Leidenschaft kennen zu lernen. 

Heide Simons ist eine Künstlerin.
Was sie in den vergangenen Jahrzehnten mit Nadel und Faden geschaffen hat, ist schon lange kein Kunsthandwerk mehr. Es ist von eigener Gestalt, eine Kunst. Wir zeigen 12 Quilts und erzählen die Geschichte ihrer Entstehung. Der Baltic Sea International Campus zeigt vom 28. April bis zum 28. Mai in der Galerie 66 (Alte Bauschule Kieler Str.78 in Eckernförde) diese überwältigenden Arbeiten. Farbe, Form und Material erzählen gekonnt von dem Erleben und Innenleben der Künstlerin. Schauen Sie es sich an. Eröffnen werden wir am 28. April 2017 um 17.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr) in Anwesenheit der Künstlerin. Frau Wei Gian und Peter Jochimsen freuen sich auf Sie. Der Ministerpräsident Torsten Albig gibt uns die Ehre, eine Laudatio auf die Künstlerin und ihre Arbeiten zu halten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

2016
1. Juli - 31. August 2016

Klassische chinesische Malerei

ZHAO QING FANG, 1949 Geboren, gilt als einer der berühmtesten Tier- und Landschaftsmaler Chinas. Als Kind begann er als privater Schüler bei berühmten Malern wie HU und SHUAN-AN zu malen. Später lernte er auch bei CHEN, DA-ZHANG und anderen berühmten Malern. 1997 wurde ZHAO QING FANG vom Ministerium für Kultur von China als offizieller Lehrer für Malerei ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Künstlervereinigung in Peking, Gastprofessor und Berater für das Kalligraphieinstitut und für internationale klassische Malerei in Peking.

Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften: stellvertretender Generalsekretär des DONGFANG BAIMA Malerei und Kaligraphieinstituts. Engagierter Forscher des Instituts für zeitgenössische Malerei und Kalligraphie und Mitglied des LONGHU Instituts für Malerei und Kalligraphie.

Kunstpreise:

2015 / 2016
6. November 2015 - 6. Januar 2016

Identität von Mensch und Ort

Orte haben viele Identitäten, sie haben darum eine eigene Ausstrahlung, sind Räume des Erinnerns und Räume des Empfindens. Die Menschen, die in ihnen leben behaften sie mit ihren Erlebnissen, ihren Eindrücken, die sie in ihnen und an ihnen verarbeiten. Es werden Spuren hinterlassen und Vergangenes transportiert.

In meinen Werken werden Erinnerungsspuren sichtbar gemacht, indem sie geschehen. Das Auftragen von Wachs und Pigmenten ist ein ständiger Prozess der Überlagerung des Vorhandenen und der Einschreibung von Emotionen. Die Arbeiten aus Wachs konservieren in ihrer Materialität und umschließen behutsam und wirkungsmächtig die Fläche. Dennoch ist die versiegelte Oberfläche transparent. Meine Bilder werden zu Orten des Sehens. In ihrer Vielschichtigkeit liegen die Träume, Assoziationen und Erinnerungen verwahrt.




28. November 2015
Lange Nacht der offenen Galerie

Während der langen Nacht von 20.00 - 23.00 Uhr ist Corinna Aldenhof anwesend und wird mit dem Publikum über ihre Arbeiten und ihre Motivation zu dieser Ausstellung sprechen.



2015
28. Januar - 1. April // CAMPUS WISSEN
2014
3. Oktober - 19. November
altenhof altenhof
2013
30. August - 18. Oktober
volertsen volertsen volertsen
Glade billeder
Freude-Bilder
... sich kr&äuselnd, verschlingend und verfilzend
2012
23. Juni - 24. Juli
hanneshars hanneshars hanneshars hanneshars

28. April - 11. Juni
position1 position1 position1 position1

2010
19. November 2010 - 15. Januar 2011
falko falko
Der Mensch und das Mensch sein in seinen
vielfältigen Erscheinungsformen üben
auf mich eine ungeheure Faszination aus.
Der Mensch steht im Mittelpunkt meiner Arbeit.
falko

24. September - 18. November
doose doose doose doose doose doose

2009
26. September - 25. November
tralau tralau tralau
Ein Kunstwerk muss nichts von seiner Existenz einb&üßen,
wenn seine materielle Existenz nur von kurzer Dauer ist. Diese Überlegung fing mit einer Zeitungsnotiz an, einem Künstler sei sein gesamtes Oeuvre verbrannt. Ein Wintermantel beispielsweise kann verbrennen - dann ist er weg. Ein Kunstwerk kann verbrennen, dann ist es nicht mehr sichtbar, aber nicht weg. Ein Kunstwerk hat mehr Ebenen als ein Wintermantel, davon ist mindestens eine feuerfest und dauerhaft: Die seines Ursprungs, die geistige.

3. Mai - 3. Juli
mothes mothes mothes mothes Was aber ist es, was mich bewegt, Kunst zu treiben? – Jenes beglückende Gefühl, im Schöpfer-Werde-Strom zu stehen; Mittler sein zu dürfen für das, was als Farb-Form-Geschehen Verdichtung auf der Leinwand sucht. Nichts nachzubilden, was die Natur – wohl viel besser – vorgelegt hat, sondern Neues zu schaffen – quasi als „Schöpfung aus dem Nichts“.

2008
26. September - 26. Oktober
hwang hwang hwang hwang


12. Juli - 31. August
Julia Pavlovna Abrahmova russisch russisch russisch russisch Natalia Janekina russisch
Junge Kunst aus Russland zum russichen Sommer
anl&ässlich des Schlewig-Holstein Musikfestivals

5. Juli - 31. August
hao hao hao hao